ASF Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen

Liebe Besucherinnen und Besucher, herzlich willkommen auf den Seiten der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) in der Mannheimer SPD. Wir Sozialdemokratinnen bringen Fraueninteressen in die Mannheimer SPD ein und vertreten sie ebenso auf Landes- wie auf Bundesebene. Unser Motto: Gleichberechtigung ist gut – Gleichstellung ist besser. Wir engagieren uns für die Gleichstellung von Männern und Frauen in unserer Gesellschaft und werden überall dort aktiv, wo sie faktisch noch nicht umgesetzt ist. Wir sind offen für alle Frauen, die sich für eine geschlechtergerechte Gesellschaft engagieren und laden ausdrücklich auch diejenigen ein, die nicht Mitglied der SPD sind. Dr. Claudia Schöning-Kalender Kreisvorsitzende AsF Mannheim

 

30.05.2016 in Topartikel Veranstaltungen

ASF Mannheim: Diskussionsveranstaltung: Die Hälfte des Himmels, die Hälfte der Erde - die Hälfte der Parlamente?

 

Mehr als die Hälfte der Bevölkerung sind Frauen. Aber auch im 21. Jahrhundert bleibt der Frauenanteil im Deutschen Bundestag, den Landtagen, den Kreis-, Stadt- und Gemeinderäten deutliche hinter ihrem Bevölkerungsanteil zurück. Im Deutschen Bundestag beträgt der Frauenanteil seit der letzten Wahl im Jahr 2013 36,5 Prozent. Auf Landesebene hat Baden-Württemberg die rote Laterne mit 25,2 Prozent, dort wird der Landtag als letztes Bundesland direkt, ohne eine Listenwahl gewählt. In den Kommunen sind Frauen im Durchschnitt mit 25% vertreten. In anderen Ländern ist es gelungen, entweder beim Demokratieaufbau nach den politischen Umbrüchen oder als nachträgliche Wahlgesetzänderung Regelungen zur paritätischen Repräsentation der Geschlechter zu etablieren, so etwa in Frankreich oder Belgien, aber auch in Ruanda oder Tunesien.

Was sind die Gründe für den niedrigen Frauenanteil in deutschen Parlamenten?

Wie können wir die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern in Parlamenten sicherstellen?

Brauchen wir auch in Deutschland eine Wahlrechtsänderung?

Diese und weitere spannende Fragen rund um das Thema Geschlechterparität bei Wahlen möchten wir mit Ihnen und Euch diskutieren!

20.06.2015 in Arbeitsgemeinschaften

Oberbürgermeister Kurz bei Frauenfrühstück

 
Volles Haus

13.01.2015 in Arbeitsgemeinschaften

AsF Mannheim bei MANNHEIM SAGT JA!

 

Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) unterstützt das Bündnis MANNHEIM SAGT JA am 17.01.

 

Links

SPD Mannheim: www.spd-mannheim.de

Bundes ASF: www.asf.de

Landes ASF: www.asf-bw.de

Landesfrauenrat: http://www.lfrbw.de/

OB Peter Kurz: www.ob-peter-kurz.de/

Spendenmöglichkeit

Unsere Frauenarbeit ist nicht umsonst, jedoch sehr kostenintensiv. Wenn Sie uns unterstützen möchten, freuen wir uns sehr. Auch kleine Spenden helfen uns sehr weiter. Sie erhalten für jede Spende eine Spendenquittung.

ASF Mannheim
DE74 6705 0505 0033 4105 14
BIC MANSDE66XX


Kontonummer 33410514 
BLZ 670 505 05
IBAN DE74 6705 0505 0033 4105 14
Sparkasse Rhein Neckar Nord

Danke!

WebsoziInfo-News

18.07.2018 19:54 Die Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beginnt ihre Arbeit
Heute hat das Bundeskabinett die Einsetzung einer Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beschlossen. Die Kommission soll aus Vertretern der Bundesregierung, der Bundesländer und der Kommunalen Spitzenverbände bestehen. „Wir haben uns bei den Koalitionsverhandlungen erfolgreich für die Einrichtung einer Kommission ‚Gleichwertige Lebensverhältnisse‘ eingesetzt. Unterteilt wird die jetzt beschlossene Kommission in sechs verschiedene Unterarbeitsgruppen, die jeweils selbständig über

18.07.2018 19:52 Künstliche Intelligenz für alle
Das Bundeskabinett hat heute Eckpunkte für eine Strategie „Künstliche Intelligenz“ (KI) beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion wird die parlamentarische Debatte bis zur Vorstellung der endgültigen Strategie vorantreiben und aktiv auf die neuen Chancen im Bildungs- und Forschungsbereich eingehen. „Wir unterstützen die im neuen Eckpunktepapier angedachte Stärkung der KI-Forschung in Deutschland und Europa. Als zentrale Technologie der Digitalisierung

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:87806
Heute:15
Online:2