Dr. Claudia Schöning-Kalender

Adresse: Gundelsheimer Straße 21

Telefon: 0621-7900732

E-Mail: info@schoening-kalender.de

Geburtsdatum: 19.05.1951

Beruf: Kulturwissenschaftlerin

Funktionen im AsF-Kreisverband Mannheim: Kreisvorsitzende

Politischer Lebenslauf
1988 Eintritt in die SPD
seit 2004 Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Mannheim-Wallstadt; Sprecherin des SPD-Bezirksbeirates
seit 2005 Mitglied im Kreisvorstand der SPD Mannheim
2005 Wahlkampfleitung für MdB Lothar Mark
seit 2007 Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF), Kreisverband Mannheim
seit 2007 Mitglied im AsF-Landesvorstand Baden Württemberg

weitere politische Interessensschwerpunkte:
Mein Thema ist Chancengerechtigkeit, gesellschaftliche Teilhabe und Leben ohne Gewalt für die Menschen in unserer Gesellschaft, ob Frau oder Mann oder anders, ob jung oder alt, ob mit oder ohne Behinderung, ob zugewandert oder alt eingesessen.

weitere Mitgliedschaften:
Dafür engagiere ich mich in der Politik, im Bezirksbeirat, im Paritätischen Wohlfahrtsverband, in der Interessengemeinschaft binationaler Familien und Partnerschaften, im Mannheimer Frauenhaus e.V., im Mannheimer Institut für Integration und interreligiösen Dialog, im Arbeitskreis Heimatgeschichte Wallstadt, in der Interessengemeinschaft der Wallstadter Vereine u.v.m.

Weshalb bist du in der AsF? Weshalb engagierst du dich?
Als SPD-Frau bin ich auch AsF Frau, keine Frage. Und ich engagiere mich in der AsF, weil sich die SPD nicht auf den Lorbeeren ausruhen kann, die sie sich im Laufe ihrer Geschichte für den Kampf um Gleichberechtigung zweifelsohne erworben hat. Wir müssen sie auch selbst leben und bis in die feinen Strukturen des Alltags hinein umsetzen. Da gibt’s noch viel zu tun in der AsF und mit der AsF.

Deine Vision für Mannheim im Jahre 2020?
Da bin ich ganz unvisionär fast 70 Jahre alt und wünsche mir eine junge Stadt mit viel Raum für die Alten, eine barrierefreie Stadt im weitesten Sinne des Wortes: Zugang ohne Hindernisse zu Bildung und kulturellen Angeboten ebenso wie zu sozialen Dienstleistungen, zum öffentlichen Nahverkehr ebenso wie zur Gesundheitsversorgung. Teilhabechancen für alle an der Entwicklung ihrer Stadt, Reibungsflächen und Kreativität. Mannheim als Heimat im Sinne von „Heimat ist da, wo ich wachsen kann“.

Links

SPD Mannheim: www.spd-mannheim.de

Bundes ASF: www.asf.de

Landes ASF: www.asf-bw.de

Landesfrauenrat: http://www.lfrbw.de/

OB Peter Kurz: www.ob-peter-kurz.de/

Spendenmöglichkeit

Unsere Frauenarbeit ist nicht umsonst, jedoch sehr kostenintensiv. Wenn Sie uns unterstützen möchten, freuen wir uns sehr. Auch kleine Spenden helfen uns sehr weiter. Sie erhalten für jede Spende eine Spendenquittung.

ASF Mannheim
DE74 6705 0505 0033 4105 14
BIC MANSDE66XX


Kontonummer 33410514 
BLZ 670 505 05
IBAN DE74 6705 0505 0033 4105 14
Sparkasse Rhein Neckar Nord

Danke!

WebsoziInfo-News

19.02.2019 21:04 Unser Europaprogramm
Kommt zusammen und macht Europa stark! Entwurf des Wahlprogramms für die Europawahl Unser Zusammenhalt ist der Schlüssel zur Erfolgsgeschichte Europas. Wir wissen, dass wir zusammen stärker sind. Dass es unsere gemeinsamen Werte sind, die uns verbinden. Und dass wir mehr erreichen, wenn wir mit einer Stimme sprechen. Mit einer selbstbewussten Stimme, die in der Welt

19.02.2019 21:03 Fortschrittsprogramm für Europa
Um den Populisten und Nationalisten in Europa die Stirn zu bieten, reichen allgemeine Pro-Europa-Floskeln nicht aus, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. Stattdessen braucht es ein konkretes Fortschrittsprogramm für Europa, so wie die SPD es jetzt vorlegt. „Das Europa-Wahlprogramm der SPD zeigt, die SPD kämpft für ein starkes und gerechteres Europa – ohne Wenn und Aber. Es ist nicht einfach

19.02.2019 20:57 Finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen
Heike Baehrens begrüßt die Bundesratsinitiative Hamburgs zur Weiterentwicklung der Pflegeversicherung: „Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen. Darum ist es ein erster wichtiger Schritt, die Eigenanteile der Pflegebedürftigen nicht weiter wachsen zu lassen.“ „Der Vorstoß aus Hamburg kommt zur richtigen Zeit. Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegbedürftigen begrenzen. Insbesondere Menschen, die über einen langen Zeitraum auf eine

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:87806
Heute:22
Online:1