Austausch zu "Das Selbstbestimmungsgesetz und Solidarität mit trans Personen" am 01. März 2023, 19 Uhr

Veröffentlicht am 22.02.2023 in Veranstaltungen

Viel wurde schon über das geplante Selbstbestimmungsgesetz geschrieben, geredet und diskutiert - und durchaus auch oft in äußerst negativer und oft verzerrter Art und Weise.

Wir wollen darüber sprechen, woher solche verzerrten Darstellungen kommen, warum sie gefährlich sind und wieso gerade wir als Sozialdemokrat*innen mit trans Personen solidarisch sein sollten.

Es soll vor allem darum gehen, warum das Selbstbestimmungsgesetz keine Bedrohung für cis Frauen ist und warum der Kampf von trans Personen für Selbstbestimmung ein zutiefst feministisches und sozialdemokratisches Anliegen ist.

Nach einem Input zur aktuellen Lage von Johannah Illgner, Ko-Vorsitzende der ASF-Heidelberg, wird es ein Interview-Gespräch mit Anna Roth von der Heidelberger Beratungsstelle der Deutschen Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität e.V. (dgti) geben. Im Anschluss hat das Publikum auch noch die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Die Veranstaltung wird von der ASF Mannheim und Heidelberg, den Jusos Heidelberg und der SPD Queer Rhein-Neckar organisiert. 

Das Event kann auch hybrid verfolgt werden, Anmeldung bei johannah.illgner@spd-heidelberg.de

Ort: Bürgerhaus Bahnstadt, Gadamerplatz, Heidelberg 

Links

SPD Mannheim: www.spd-mannheim.de

Bundes ASF: www.asf.de

Landes ASF: www.asf-bw.de

Landesfrauenrat: http://www.lfrbw.de/

OB Peter Kurz: www.ob-peter-kurz.de/

Spendenmöglichkeit

Unsere Frauenarbeit ist nicht umsonst, jedoch sehr kostenintensiv. Wenn Sie uns unterstützen möchten, freuen wir uns sehr. Auch kleine Spenden helfen uns sehr weiter. Sie erhalten für jede Spende eine Spendenquittung.

 

Kreisverband SPD Mannheim
Kontonummer 30243102 
BLZ 670 505 05
IBAN DE51 6705 0505 0030 2431 02
VR Bank Rhein-Neckar

Bitte bei einer Spende den Vermerk "ASF Mannheim" angeben, da sonst die Spende nicht zugeordnet werden kann.

Danke!

WebsoziInfo-News

17.07.2024 06:22 Rechtsextremes Magazin „Compact“: Wie Nancy Faeser das Verbot begründet
Das „Compact“-Magazin wurde verboten, weil es zentrale Werte der Verfassung bekämpfe, sagt Bundesinnenministerin Nancy Faeser. Die wichtigsten Fragen und Antworten. Den ganzen Beitrag von Christian Rath gibt es bei vorwärts.de

17.07.2024 06:12 Fonds puffert Folgen von FTI-Insolvenz für Reisende ab
Pauschalreisende, die bei FTI gebucht haben, können sich nun auf die Rückzahlung ihrer Vorauszahlungen verlassen. Der in der vergangenen Legislaturperiode auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion im Gesetz verankerte Reisesicherungsfonds zeigt ganz aktuell seine Wirkung. „Alle Zahlungen, die Kunden an den Veranstalter einer Pauschalreise leisten, müssen abgesichert werden. Dafür haben wir in der letzten Legislaturperiode den Deutschen… Fonds puffert Folgen von FTI-Insolvenz für Reisende ab weiterlesen

16.07.2024 06:15 Haushalt 2025
Das Soziale wird gestärkt Die Regierungsspitzen der Ampel haben sich auf einen Haushalt für das Jahr 2025 geeinigt. Die Einigung legt die Basis dafür, dass die soziale, innere und äußere Sicherheit weiter gewährleistet werden kann. Die Regierungsspitzen der Ampel haben sich auf einen Haushalt für das Jahr 2025 geeinigt. Damit habe die Bundesregierung „in schwieriger… Haushalt 2025 weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:87809
Heute:14
Online:1