Dr. Ina Grißtede

Unsere Kandidatinnen 2019:
Dr. Ina Grißtede, Neckarau - Mein Mannheim liebt seine Stadtteile

Was bedeutet Feminismus für dich?

Feminismus in der heutigen Zeit bedeutet für mich in erster Linie, dass jede Frau für sich selbst entscheiden kann, welchen Lebensweg sie gehen möchte. Dazu gehören echte Wahlmöglichkeiten, nach denen sie selbstbestimmt – ohne gesellschaftliche Zwänge – entscheiden kann, wie sie ihr Leben privat und beruflich gestaltet.
Für diese Wahlmöglichkeiten müssen nachhaltige Rahmenbedingungen durch die Politik geschaffen werden. Hierzu gehören für mich in Mannheim zum Beispiel die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, gerechte Bezahlung sowie Gewährleistung von bezahlbaren Wohnungen

Welcher Punkt aus dem Wahlprogramm der SPD Mannheim für die kommende Gemeinderatswahl ist dir besonders wichtig?

Der Punkt „Gleichstellung von Männern und Frauen“ unter dem Motto „Unser Mannheim hält zusammen“. Wir sind hier noch nicht am Ziel. Es wurde schon viel erreicht und doch ist es immer noch ein brandaktuelles Thema. Aus meiner Sicht ist die Forderung nach Gleichberechtigung ein zentraler Punkt, der viele andere Themen nach sich zieht. Denn der Ausbau der Kinderbetreuung, die Bezahlung nach Tarif oder die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum – gerade auch für Alleinerziehende – sind Grundvoraussetzungen, um das gleichberechtigte Zusammenleben zu ermöglichen.

Welche Bedeutung hat für dich die Schlüsselaussage auf deinem Plakat?

„Mein Mannheim liebt seine Stadtteile“: Mannheim ist eine offene, bunte und dynamische Stadt mit vielen lebenswerten Stadtteilen. Jeder Stadtteil ist einzigartig und steht vor seinen eigenen, individuellen Herausforderungen: Sei es Sauberkeit, attraktive Spielplätze, Kulturangebote oder einfach die Erhöhung der Lebensqualität. Die Stadt Mannheim hat die Aufgabe, diese Herausforderungen anzugehen und für jeden Stadtteil eigene individuelle Lösungen – wo immer möglich mit Bürgerbeteiligung - zu entwickeln.

#seidabeiseimannheim

 

Links

SPD Mannheim: www.spd-mannheim.de

Bundes ASF: www.asf.de

Landes ASF: www.asf-bw.de

Landesfrauenrat: http://www.lfrbw.de/

OB Peter Kurz: www.ob-peter-kurz.de/

Spendenmöglichkeit

Unsere Frauenarbeit ist nicht umsonst, jedoch sehr kostenintensiv. Wenn Sie uns unterstützen möchten, freuen wir uns sehr. Auch kleine Spenden helfen uns sehr weiter. Sie erhalten für jede Spende eine Spendenquittung.

ASF Mannheim
DE74 6705 0505 0033 4105 14
BIC MANSDE66XX


Kontonummer 33410514 
BLZ 670 505 05
IBAN DE74 6705 0505 0033 4105 14
Sparkasse Rhein Neckar Nord

Danke!

WebsoziInfo-News

17.02.2020 20:21 Bärbel Bas zur Bertelsmann-Studie / Gesetzliche Krankenversicherung
Die Krankenversicherung muss solidarisch finanziert werden Würden auch privat Versicherte in die gesetzliche Krankenversicherung einzahlen, würden deren Beiträge laut einer Studie drastisch sinken. SPD-Fraktionsvizin Bas macht deutlich, wo ihre Fraktion steht. „Die private Krankenversicherung kommt der gesetzlichen Krankenversicherung teuer zu stehen. Gerade die, die mehr verdienen, beteiligen sich nicht an der Solidargemeinschaft. Wir fordern daher schon

16.02.2020 20:24 Wir sichern Mobilität für alle und fördern das Wirtschaftswachstum
SPD-Fraktionsvize Bartol erläutert den so genannten Investitionsrahmenplan. „Die steigenden Investitionen in den Verkehrsbereich beweisen, dass wir auf dem richtigen Weg sind: Wir sichern Mobilität für alle und fördern das Wirtschaftswachstum. Insbesondere im Schienenbereich müssen die Gelder jetzt schnell in die Infrastruktur fließen, denn Klimaschutz hängt unmittelbar von der Modernisierung der Infrastruktur ab. Da sich die

11.02.2020 08:04 In die neue Zeit. Zukunft gerecht verteilen.
In die neue Zeit. Zukunft gerecht verteilen. Die SPD hat auf einer Klausurtagung in Berlin wichtige Maßnahmen für „eine gerechte Ordnung auf dem Arbeitsmarkt im 21. Jahrhundert“ beschlossen. „Die SPD ist und bleibt die Partei der Arbeit“, sagte Parteichefin Saskia Esken am Sonntagabend. weiterlesen auf spd.de

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:87806
Heute:32
Online:1