Sabine Seifert

Unsere Kandidatinnen 2019:
Sabine Seifert, Waldhof - Mein Mannheim ist barrierefrei

Welcher Punkt aus dem Wahlprogramm der SPD Mannheim für die kommende Gemeinderatswahl ist dir besonders wichtig?

Der Ausbau des Radwegenetzes und des ÖPNV sowie umweltgerechte Mobilitätskonzepte sind für mich eine existenzielle Fragestellung.

Ich bin davon überzeugt, dass wir sehr rasch handeln müssen, um uns und kommenden Generationen ein lebenswertes Umfeld zu erhalten.
Der Rad- und Fußgängerverkehr muss mehr Bedeutung erlangen, dazu gehört für mich, dass Radfahrer*innen ebenso einen Anspruch auf sichere Abstelleinrichtungen für Fahrräder bekommen, wie wir es Autos einräumen (Radparkhäuser, abschließbare Fahrradboxen usw.) und dass das Radwegenetz massiv ausgebaut wird.
Das Bewusstsein der Bevölkerung für umweltgerechtere Mobilitätskonzepte muss gestärkt werden. Es sollten weitere Anreize zur Nutzung des ÖPNV gesetzt werden, ebenso sollten Carsharing-Angebote und Leihfahrräder in allen Stadtteilen angeboten werden.
Ich halte nichts davon, unreflektiert auf E-Mobilität zu setzen. Ausgeblendet werden die Folgen für Mensch/Umwelt, weil z.B. durch die Gewinnung von Rohstoffen andere Völker und deren Umwelt belastet werden. Stattessen sollten wir auf Vermeidung und Reduktion von Individualautoverkehr setzen.

Welche kommunalpolitischen Themen liegen dir besonders am Herzen und warum?

BUGA, Stadtentwicklung
die BUGA wird in Mannheim nachhaltige Veränderungen (Grünzug) herbeiführen, der entstehende Grünzug ist wichtig und macht die Stadt Mannheim für die Menschen lebenswerter. Auf Franklin und auf weiteren Konversionsflächen sollten günstiger Wohnraum geschaffen werden.
Neue Wohnformen, Quartiersentwicklung im Hinblick auf die Situation mobilitätseingeschränkter, älterer und pflegebedürftiger Menschen
Viele Menschen wünschen sich gemeinschaftliches, generationenübergreifendes, barrierefreies Wohnen. Es ist eine wichtige Ergänzung zu klassischen Pflegeeinrichtungen, das auch Menschen mit Assistenzbedarf ermöglicht selbstständig zu leben.
Kinderbetreuung für Kinder aller Altersstufen in jeder Region Mannheims, ausgerichtet an den Bedarfen von Eltern mit Schichtarbeitsplätzen
Mannheim ist als Oberzentrum für Fach- und Führungskräfte eine interessante Stadt und profitiert von den Standortvorteilen wie z.B. gut ausgebauten Kinderbetreuungseinrichtungen für Kinder aller Altersstufen, attraktiven Arbeitsplätzen und einem lebenswerten Wohnumfeld. Es fehlt jedoch ein Betreuungsangebot für Menschen, die im Schichtdienst arbeiten (Polizei, Gesundheitseinrichtungen, Feuerwehr…). Es braucht deshalb mindestens eine Einrichtung in jeder der vier großen Regionen Mannheims in denen Kinder aller Altersstufen zu besonderen Zeiten betreut werden können.

Welche Bedeutung hat für dich die Schlüsselaussage auf deinem Plakat?

Gesellschaftliche Teilhabe für mobilitätseingeschränkte Menschen hängt wesentlich davon abhängt, ob diese ein Umfeld haben, in denen sie sich barrierefrei bewegen können. Das fängt in der eigenen Wohnung an, geht über die Nutzung des ÖPNV, des öffentlichen Lebensraums und von Institutionen weiter bis hin zu einem barrierefreien Arbeitsplatz. In meinem Stadtteil können z.B. rollstuhlfahrende Menschen oder aber auch Menschen mit einem Kinderwagen die Züge am Bahnhof Waldhof nicht erreichen. Lediglich Gleis 1 ist barrierefrei. Züge in Richtung Frankfurt sind durch unüberwindbare Treppen an den Bahnsteigen nicht nutzbar. Das ist nicht hinnehmbar und steht stellvertretend als ein Negativbeispiel, dass der Behindertenkonvention entgegensteht.

#seidabeiseimannheim

 

Links

SPD Mannheim: www.spd-mannheim.de

Bundes ASF: www.asf.de

Landes ASF: www.asf-bw.de

Landesfrauenrat: http://www.lfrbw.de/

OB Peter Kurz: www.ob-peter-kurz.de/

Spendenmöglichkeit

Unsere Frauenarbeit ist nicht umsonst, jedoch sehr kostenintensiv. Wenn Sie uns unterstützen möchten, freuen wir uns sehr. Auch kleine Spenden helfen uns sehr weiter. Sie erhalten für jede Spende eine Spendenquittung.

ASF Mannheim
DE74 6705 0505 0033 4105 14
BIC MANSDE66XX


Kontonummer 33410514 
BLZ 670 505 05
IBAN DE74 6705 0505 0033 4105 14
Sparkasse Rhein Neckar Nord

Danke!

WebsoziInfo-News

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

06.06.2019 19:31 Kampf gegen Lebensmittelverschwendung intensivieren
Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. „An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:87806
Heute:2
Online:2