Mannheimer AsF im Land gut vertreten

Veröffentlicht am 04.11.2013 in Arbeitsgemeinschaften

Der neue AsF Landesvorstand

Nach den Neuwahlen zum baden-württembergischen Landesvorstand der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen, AsF, hat Mannheim nun zwei Vertreterinnen, die auf Landesebene sozialdemokratische Frauenpolitik vertreten. Dr. Claudia Schöning-Kalender, zugleich auch Mitglied des SPD Landesvorstands und des Bundesvorstands der AsF, wurde erneut gewählt, Marie Luise Stallecker stand erstmals zur Wahl und verstärkt nun die junge Generation im AsF Landesvorstand.

Die Sozialdemokratinnen haben sich in den letzten Jahren insbesondere für Änderungen im Wahlrecht stark gemacht, um damit einen höheren Anteil von Frauen in den Parlamenten zu ermöglichen. Zuletzt konnten sie beim SPD Landesparteitag eine Mehrheit für einen Antrag zur Änderung des Landtagswahlrechts erreichen. Derzeit beträgt der Anteil an Frauen im baden württembergischen Landtag weniger als 20%. „Das ist eine Zahl, die angesichts der Qualifikation und angesichts des Engagements junger Frauen so nicht mehr hinnehmbar ist“, so Schöning-Kalender. „Natürlich haben Wählerinnen und Wähler das letzte Wort, doch müssen zumindest gerechte Ausgangsbedingungen geschaffen werden. Mit dem Reißverschluss, d.h. abwechselnd ein Mann und eine Frau auf der Liste, hat die baden württembergische SPD bei der Bundestagswahl beste Erfahrungen gemacht, 10 der 20 gewählten Abgeordneten sind Frauen.“

Auf der Agenda der SPD Frauen stehen neben dem Wahlrecht insbesondere die Themen Altersarmut, gleicher Lohn für gleiche und gleichwertige Arbeit, der flächendeckende Mindestlohn und die Quote für Frauen in den Vorständen und Aufsichtsräten großer Unternehmen. Und ein Nahziel ist es, mit den Kommunalwahlen im Mai 2014 auch mehr Frauen in die Kommunalparlamente zu bekommen., denn gerade hier werden oft Entscheidungen getroffen, die unmittelbare Auswirkungen haben auf den familiären Alltag und auf die Möglichkeiten eines partnerschaftlichen Zusammenlebens und –arbeitens.

 

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

17.02.2019, 11:00 Uhr - 14:00 Uhr Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF) - Marie Juchacz
Im Rahmen der Reihe „Starke Frauen Stimmen“ „Meine Herren und …

Alle Termine

Links

SPD Mannheim: www.spd-mannheim.de

Bundes ASF: www.asf.de

Landes ASF: www.asf-bw.de

Landesfrauenrat: http://www.lfrbw.de/

OB Peter Kurz: www.ob-peter-kurz.de/

Spendenmöglichkeit

Unsere Frauenarbeit ist nicht umsonst, jedoch sehr kostenintensiv. Wenn Sie uns unterstützen möchten, freuen wir uns sehr. Auch kleine Spenden helfen uns sehr weiter. Sie erhalten für jede Spende eine Spendenquittung.

ASF Mannheim
DE74 6705 0505 0033 4105 14
BIC MANSDE66XX


Kontonummer 33410514 
BLZ 670 505 05
IBAN DE74 6705 0505 0033 4105 14
Sparkasse Rhein Neckar Nord

Danke!

WebsoziInfo-News

14.01.2019 18:16 Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

14.01.2019 17:56 Europa: Beschlusspapier Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 10./11. Januar 2019
Darum geht es uns: Wir wollen, dass diese Europawahl eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit, für mehr Demokratie, letztlich für mehr Europa wird. Wir wollen mehr Investitionen in den Zusammenhalt und die Zukunft Europas. Wir wollen eine verbindliche europäische Sozialagenda und eine gerechte Besteuerung der Internetgiganten. Wir wollen über Bildung, Wissenschaft und Forschung eine gute Zukunft

14.01.2019 16:47 Die Grundsteuer ist zu wichtig für parteipolitischen Streit
Die Grundsteuer muss laut Verfassungsgericht refomiert werden. Über die Art der Reform debattieren SPD- und Unionsfraktion. Achim Post mahnt, im Interesse der Gemeinden schnell zu einer Einigung zu kommen. „Die Vorschläge von Finanzminister Scholz zur Reform der Grundsteuer sind ausgewogen und vernünftig. Sie sind eine gute Basis für die weitere Debatte, die jetzt zügig zu tragfähigen Ergebnissen führen muss.

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:87806
Heute:4
Online:1